Moog Satellite this is ex-gear / sold

Moog Logo
       


Till's Moog Satellite
Mein 1975er Moog Satellite
My 1975 Moog Satellite





Der Moog Satelite ist sicherlich einer der etwas weniger bekannten Moog Synthesizer. Es ist ein monophoner (= einstimmiger) Preset-Synth aus den Mitte der Siebziger (1974 - 1979). Sein Sound machte ihn wirklich nicht berühmt. Aber er wurde trotzdem in weitaus größeren Stüchzahlen (mehrere tausend!) gebaut als so manch anderer Moog. Das liegt auch daran, dass die US Orgelfirma Thomas von Mooog die Lizenz zum Bau dieses Synth als Einzelgerät und zum Einbau in ihre Orgeln kaufte. So gibt es diesen kleinen Synth in drei Ausführungen:
The Moog Satellite is one of the not well known Moog Synthesizers. Its a monophonic (=single voiced) preset synth dating from the mid seventies (1974-1979). It had no chance to get famous for its sound. But it was built in much more quantity (thousends) than most other Moog synths. This is due to the fact Thomas Organ Company bought the licence to built these synth as standalone and into their organs. Therefor you get this litttle synth in three versions: Die Thomas Versionen hatten neben den Preset der Moog Version, zumindest in der Einzelversion, zusätzliche Presets. Dafür allerdings keine Massivholz Seitenteile oder Deckel. Dafür aber einen eingebauten Notenständer.
The Thomas version, at least the standalone versions, got some extra presets. But no wodden sides or lit. But a build in note sheet holder.

Aber nun zu seinen Möglichkeiten:
But here its features:
Die nur sehr minimale Möglichkeiten die Presets an die eigenen Songs anzupassen (wer erwartet das schon bei einem Presetgerät) lassen dieses Gerät heute meist in Kellern, auf Dachböden oder sonstwo verstauben. Trotz des damals so bekannten und sehr wertvollen Namen "Moog". So soll Thomas für jeden einzelnen Satellite 75 US$ Lizenzgebühr bezahlt haben. Bei den in den Orgeln eingebauten immerhin noch 15 US$. Und das war eigentlich schon recht viel für diesen so untypischen Moog.
The very limited ways of transforming the prest sounds into own creations (you don't expect this on a preset synth, don't you?) made this synth covering by dust in cellars, attics or elsewhere. Although it features the very special brandname "Moog". Its told that Thomas had to pay 75US$ licence fee per standalone Stellite. And 15 US$ for build-in versions. This is quite a bit for such an untypical Moog.
Ungefähr zeitgleich gabe es folgende andere monophone Preset Synthesizer:
At about the same time you could find those monophonic presets synth:

Mein Moog Satellite wurde von Georg Mahr (www.georgmahr.de) wieder zum Leben erweckt.
My Moog Satellite was brought back to life by Georg Mahr (www.georgmahr.de)

zu den Synthies
to the Synths