www.till-kopper.de
Polyphonic Synthesizer:

Kawai SX-210
Modulus 002
Waldorf Blofeld
Waldorf rackAttack
Waldorf Wave
Waldorf XTk30
Wersi Stage Performer

Monophonic Synthesizer:

ARP Pro-DGX
Casio VL-1 Tone
Dübreq Stylophone
Korg M500 MicroPreset
MeeBlip
Modulus monoWave
Moog miniMoog
Moog Minitaur
Moog Prodigy
Moog Sub Phatty
Moog Taurus III
Moog Voyager
Synthesizers.com Modular
VacoLoco Zira
Waldorf Pulse
Waldorf Pulse 2

String Machines:

ELKA Rhapsody 610
Eminent 310 theatre
Hohner String Performer
Hohner String Vox
Logan String Melody
Waldorf Streichfett

Other Keyboards:

Manikin Memotron

Extras:

Behringer Mixer MX2642A
Behringer Mixer MX8000
Behringer Rack Mixer RX1602
Boss DR-220E
Digital Raagini
EEH DS 500
Electro-Harmonix Small Stone
Georg Mahr Midi-Ratsche
Ibanez Digital Delay DM1000
IBK 10 Control
Lexicon Model 200 reverb
Mode Machines Krautrock Phaser
Moogerfooger Ring Modulator 102
Moogerfooger 12-Stage Phaser 103
Moogerfooger Analog Delay 104Z
Moog MP201
Schrittmacher
Schrittmacher's Inside
Schulte Compact Phaser
Simmons SDS-V
Synthoma Élkorus
VacoLoco Tron
Waldorf 4Pole
Waldorf EQ27
Wersi Voice (BBD FX)
Waldorf midiBay
Waldorf Becher/Mugs

Ex-Gear:

Access MicroWave controller
Alesis Andromeda A6
ARP Quartet
Crumar Multiman S
Crumar Performer
EES Midi CV7
ELKA PM13
ELKA Solist 505
ELKA x705
Emu Emax II
Farfisa Soundmaker
Farfisa Syntorchestra
Hohner ADAM
Jen SX1000
Keio Mini Pops 3
Korg PE1000 (Poly Ensemble)
Korg PE2000 (Poly Ensemble S)
Moog Satellite
Oberheim Matrix 6
PPG waves
PPG wave 2.3 (V8.3)
Rhythm Ace 2l
Roland TR 606
Roland M-VS1
SCI model 700
Seiko DS 202+310
Sound-Art Chameleon
Technosaurus Cyclodon
Vermona Piano-Strings
Waldorf microQ keyboard
Waldorf Q
Waldorf XT30
Waldorf Gekko Chords
Waldorf Gekko Arp
Waldorf microWave
Waldorf waveSlave
Wersi Baß Synth
Wersi String Orchestra

Links:

[iNet-CAD.de]
EM Portal Forum
faq.waldorfian.info
unofficial.waldorf-wave.de
www.moogarchives.com
waldorf-music.info

Musik:

www.qwave.de
EL-KA
Favourits
K. Schulze's "Sense"


M@ail

© Till Kopper
 

Moog Prodigy

Till's Moog Prodigy
Der Schalter und der rote Taster über den Wheels sind eine Modifikation
The switches an the red button above the wheels are a modification



Ich kaufte ihn anno 1981 gebraucht für 750,-- DM, was für einen Schüler in der achten Klasse ein Vermögen war. Lange hatte ich für einen Synthy gespart.

I bought it used 1981 for 750 DM (was about 250$ than). Because I was still at school than, I had to collect money for quite a while.

Aber nun zu seinen Möglichkeiten:
But here its features:

  • 2 Oszillatoren mit den üblichen Wellenformen
    2 Oscillators with the normal wave shapes
  • 1 LFO mit Dreieck- und Rechteckwellen
    1 LFO featuring triangle and square waves
  • Mixer ohne Noise oder externen Eingang
    Mixer without noise or external input
  • Ein 24 dB Tiefpass dem Minimoog Sound nicht weit entfernt. Fest angekoppelt an einen
    A very minimoog like sounding 4 pole lowpass filter. Controlled by a
  • Envelopegenerator mit ADS und zuschaltbaren Release mit dem selben Wert wie die Decay Zeit.
    ADS envelope generator with a switchable release stage with the same time as the decay stage
  • 1 VCA der ohne einem zweiten Envelope wie oben gar nicht zu benutzen wäre.
    1 VCA, which couldn't be used without a additional envelope like the one above

Das alles ist nichts besonderes. Und trotzdem würde ich so einen nie verkaufen. Da ist einmal der Sound zwischen Minimoog und den Prophets. Da sind die bekannten Modulationsräder, die leider heute nicht mehr so "in" sind. Da sind diese sofort mit dem Klang interaktiv wirkenden Knöpfe, die einen vergessen lassen können, daß man keinen Speicher hat. 15 Drehknöpfe und 10 Schiebeschalter sind schnell eingestellt. und den 16ten Knopf (Tune) benutzt man nur zum Stimmen, wenn man mal nicht 15 Minuten warten kann bis die Oszillatorenschaltungen die richtige Betriebstemperatur hat.

This features aren't special. But I would never sell it. There is the special sound between Minimoog and the Prophets. there are the well known modwheels, which are not so cool nowadays. You can play with the sound very quick in real time by simply grabbing a knob. So you might even forget about the missing storage function. 15 Knobs and 10 gliding switches are fast to set. And you might use the 16th knob (Tune) only, if you can't wait for 15 mins after turning it on till the oscillators are warm enough to stay in tune.
Die Tastatur hat eine einfache Federmechanik und umfast 2 1/2 Oktaven vom F bis zum C. Im Gegensatz zum großen Bruder (Minimoog) hat die Tastertur keine Kontakt-Probleme (falls Ihr welche habt, so belehrt mich! [ich (a) till - kopper (.) de]).

The keyboard uses a normal spring action. its spanning 2 1/2 octaves starting with a F and up to an C. And it does not have problems with bad keycontacts just like his big brother (the minimoog). If you got problems with keycontacts, write a mail and tell me I am wrong [ich (a) till - kopper (.) de].

Wer einen analogen Synthy für richtige, nicht virtuelle, Leadlines oder Bässe sucht, der ist sicher richtig beraten einen solchen gebraucht zu suchen. Die Gebrauchtpreise liegen zur Zeit unter denen eines Sequential Pro One oder eines ARPs. Natürlich hat er nicht die super Möglichkeiten für Effekte und Geräusche. Und ein Monophoner aus dem ausgehenden Jahrzehnt hat fast nie eine eigene Tastertur. Howard Jones hätte sich in den achtziger Jahren sicher nie ein Expander a la Waldorf Pulse um den Hals gehängt, aber einen Prodigy hatte er ja auf dem Titelblatt des (US-) Keyboard Magazins ja gehabt. Und Klebebänderstreifen auf den Skalen um die Regler ersätzten die Speicherplätze mit Hilfsmarkierungen zum Einstellen.

If you are looking for a real analog, not virtuel synth for lead- and basslines, you are on the right way to a Prodigy. The used prieces are for this monent under these of the Sequential Pro One or an ARP. Ofcause its missing some fancy modulation possibilities needed to do special effects and noises. And modern analog monophonic synths are missing the keys most of the times. Howard Jones wouldn't tried to use a Waldorf Pulse hanging on a guitar belt like it was shown on the cover of the US-Keyboard magazin during the 80ies. He used tape to mark his settings of the knobs and switches on the panel for faster adjustments.

Für den Prodigy gibt es einige mehr oder weniger bekannte Modifikationen:
There are some well and less known modifications for the Prodigy:

  • FM des Filters durch einen Oszillator
    FM the filter with an oscillator

    Besteht aus nur einem Poti und zwei Kabeln. Das kommt daher, das der FM Eingang bei den Prodigys schon ab Werk auf der Platine vorhanden ist (ist sogar auch als "Filter FM" beschriftet).

    All you need is a resitor knob and two pieces of wire. It's so easy, because there is a FM input on the mainboard of the Prodigy. And it's labled "Filter FM" on the board.
  • CV und Gate Ein- und Ausgänge
    CV and Gate in- and outputs

    Die meisten Prodigys haben die nicht ab Werk gehabt.
    Diese Modifikation macht eigentlich nur Sinn, wenn man den Prodigy mit anderen analogen Sachen wie Sequenzern und verbinden will.

    most Prodigys didn't came with them.
    This modification is only needed, if you would like to control the Prodigy by analog sources like sequencers.

Allerdings muß man bei beiden Modifikationen Löcher für Potis bzw. Buchsen in den Prodigy bohren. Das sollte man sich vor her gut überlegen und planen.

But take care, you have to drill holes into the panel to mount knobs and jacks.


The Prodigy Manual

Hier ist die Prodigy Anleitung zum runterladen.
Here you find the online Prodigy Manual.

Die Anleitung zum Kalibrieren des Prodigy:
The Manuals for calibrating the Prodigy:

Seite 1 / Page 1
Seite 2 / Page 2
Seite 3 / Page 3