www.till-kopper.de
Polyphonic Synthesizer:

Modal 002
Modal 008 (for sale)
Moog One 16
Nonlinear Labs C15
Waldorf Quantum
Waldorf XTk30
Wersi Stage Performer

Monophonic Synthesizer:

ARP Pro-DGX
Behringer Odyssey
Casio VL-1 Tone
Dübreq Stylophone
Korg M500 MicroPreset (for sale)
MeeBlip (for sale)
Modal 001 (for sale)
Modal Craft Synth
Modal Skulpt
Modulus monoWave
Moog miniMoog (1979 & 2017)
Moog Minitaur
Moog Prodigy
Moog Sub Phatty
Moog Taurus III
Moog Voyager
Sequential Circuits Pro-One
VacoLoco Zira
Waldorf Pulse (for sale)
Waldorf Pulse 2

Modular:

Synth-Werk Modular
Synthesizers.com Modular

Semi-Modular:

Korg MS-20 mini (for sale)
TTSH (ARP 2600 clone)

String Machines:

ELKA Rhapsody 610
Eminent 310 theatre (for free!)
Hohner String Vox
Logan String Melody
Waldorf Streichfett
Waldorf STVC

Other Keyboards:

Manikin Memotron
Mellotron Micro

Extras:

ARP Sequencer (clone)
Baloran TriKo
Behringer Mixer MX2642A
Behringer Mixer MX8000
Behringer Rack Mixer RX1602 (2x)
Boss DR-220E
Digital Raagini
EEH DS 500
Electro-Harmonix Small Stone
Georg Mahr Midi-Ratsche
Ibanez Digital Delay DM1000
IBK 10 Control
Korg K25
Kurzweil XM-1 Expression-Mate
Lexicon Model 200 reverb
Modal Craft Rhythm
Mode Machines Krautrock Phaser
Moogerfooger Ring Modulator 102
Moogerfooger 12-Stage Phaser 103
Moogerfooger Analog Delay 104Z
Moogerfooger Murf 105
Moog MP201
OTO Machines BAM
Roland TR-08
Schrittmacher
Schrittmacher's Inside
Schulte Compact Phaser (19")
Simmons SDS-V
Strymon Timeline
Synthoma Élkorus
VacoLoco Tron
Waldorf 4Pole
Waldorf EQ27
Wersi Voice (BBD FX)
Waldorf midiBay
Waldorf Becher/Mugs

Ex-Gear:

Access MicroWave controller
Alesis Andromeda A6
ARP (Korg mini) Odyssey
ARP Quartet
Crumar Multiman S
Crumar Performer
EES Midi CV7
ELKA PM13
ELKA Solist 505
ELKA x705
Emu Emax II
Farfisa Soundmaker
Farfisa Syntorchestra
Grp A4
Hohner ADAM
Hohner String Performer
Jen SX1000
Kawai SX-210
Keio Mini Pops 3
Korg PE1000 (Poly Ensemble)
Korg PE2000 (Poly Ensemble S)
Moog Satellite
Oberheim Matrix 6
PPG waves
PPG wave 2.3 (V8.3)
Rhythm Ace 2l
Roland TR 606
Roland M-VS1
SCI model 700
Seiko DS 202+310
Sound-Art Chameleon
Technosaurus Cyclodon
Vermona Piano-Strings
Waldorf Blofeld
Waldorf microQ keyboard
Waldorf Q
Waldorf XT30
Waldorf Gekko Chords
Waldorf Gekko Arp
Waldorf microWave
Waldorf rackAttack
Waldorf Wave
Waldorf waveSlave
Wersi Baß Synth
Wersi String Orchestra

Musik:

www.qwave.de
EL-KA
Favourits
K. Schulze's "Sense"

Helper Apps:

Hz-2-cent Calculator
Streichfett-Request


M@ail & Impressum

© Till Kopper
 

Nonlinear Labs C15

Nonlinear Labs C15

Der C15 Synthesizer der Berliner Firma Nonlinear Labs ist ein echtes Instrument und kein einfaches Klangwerkzeug. Schon das Äußere mit der klar lackierten massiven Buche wirkt edel. Die Rückseite und der Boden der Haupteinheit (Tastatur mit den beiden Ribbons) und die daran abnehmbar befestigte Programmiereinheit haben schwarze Blechböden und Rückseiten. Die Verarbeitung ist edel und von hohem handwerklichem Niveau. Die halbgewichtete Fatar TP/8S Tastatur hat etwa 1 cm längere Tasten und der Drehpunkt liegt deutlich weiter hinten als bei den sonst meist verwendeten günstigeren Fatar Tastaturen. Die beiden Ribbons sind über 80 cm lang. Der Encoder ist ein fein gerasterter.

The C15 synthesizer made by the Berlin company Nonlinear Labs is a real instrument and not just a sound tool. The housing with it clear coated, massiv beech wood feels nobly. The back and bottom of the main unit (keybed and the ribbons) and the detachable affixed programmer unit are made from black metal. The built quality is is superb and on a high level of craftsmanship. The semi-wighted Fatar TP/8S keybed got about 1 cm longer keys. The axis point is noticeable more in the back as on the mostly used more affordable Fatar keybeds. The two ribbon controllers are 80 cm long. The encoder is a fine incremental one.

Detaillierter

Die Klangerzeugung basiert auf zwei Sinus Oszillatoren mit Phasen Modulationseingängängen. Diese werden dann einzeln in Sinus-Shapern geleitet. Diese Shaper ("Former") haben zusätzlich einstellbare Foldback- und Asymmetrie-Parameter. Von dort werden die Signale der beiden Oszillatoren mit variabler Stärke in einen Kammfilter ("Comb Filter"; perfekt für gezupfte Klänge) und/oder in ein State Variable Filter mit Resonanz geleitet. Die beiden Filter und die unveränderten Oszillatoren Formerausgänge werden mit variierbaren Stärken zusammengemischt. Das resultierende Stereosignal wird dann in die Effektkette geleitet:

  • Cabinet:
    Erzeugt Verzerrungen auf der Summe eines polyphonen Klangs zusätzlich zu der per Stimme vorhandenen Verzerrungens-Möglichkeiten der Klangerzeugung.
  • Gap Filter:
    Das sind ein Hoch- und ein Tiefpassfilter mit 4-Pol Charakteristik die variable seriell oder parallel genutzt werden können. Zusammen mit der bei beiden Filtern unabhängig einstellbaren Resonanzüberhöhung und der variablen Zumischung ist das ein sehr nützliches Werkzeug zur Formantfilterung und zur Klangregelung. Diese Filter sind nicht pro Stimme und haben daher auch keine Hüllkurvenmodulation. Aber natürlich kann man die Parameter per Pedal, Anschlag, Tastendruckstärke oder mit den Ribbons modulieren.
  • Flanger:
    Ein sehr variable zu modulierender Zeitverzögerungs basierter Effekt. Man kann Flanger, Chorus und auch etwas Phasing damit erzeugen. Aber natürlich nicht alle genannten gleichzeitig.
  • Echo:
    Dieses ist ein Stereo-Echo mit der Möglichkeit auch Stereo Ping-Pong Effekte zu erzeugen.
  • Reverb:
    Ein gut klingender Raumklangeffekt mit wenigen, dafür aber sehr effizienten Parametern. Es bietet auch einen einstellbaren Chorus ähnlichen Modulations-Effekt in der Hallfahne wie man ihn von sehr bekannten Hallgeräten der 80iger Jahre her kennt.

Der Ausgang der Effektkette, des State Variable Filters und des Kammfilters kann dann im Feedback Mixer zusammengemischt werden um dann als Modulationsquelle für die Oszillatoren Phasen- und Shapermodulation zu dienen. Diese Modulation die Summe aller gespielter Stimmen im Gegensatz zur normalen Modulation der Oszillatoren und Shaper.
Drei Hüllkurven stehen zur Modulation von vielen Parametern zur Verfügung. Und die Macro Controls leiten schließlich die 8 zur Verfügung stehenden Hardware Controller (Pedale 1-4, Ribbons a+b, Aftertouch, Pitchbender) als Modulationsquellen zu den Parametern. Man kann die Modulationsstärke dann individuel für jedes Parameter einzeln einstellen.

Übrigens:

  • Der König & Meyer Stagepiano-Klapptisch #18953 passt optimal zum C15.
  • Das Roland Halte Pedal DP-10 sendet per Schaltereinstellung nicht nur einfach auf/zu, sondern Zwischenwerte. So kann man z.B. mit dem Fuß die Länge des Ausklingens von Noten steuern oder Noten einfach unendlich halten.
  • Die Roland EV-5 Expressions Pedale sind als Zubehöhr zu empfehlen. Diese Pedale haben eine etwas bessere Qualität als die etwas günstigeren anderen auf dem Markt. Der Winkelstecker ist auch hinten am C15 eingesteckt schöner.


more in detail

The sound engine is based on two sine oscillators with phase modulation inputs. These are then fed individual sine shapers. These shapers got additional adjustable foldback and asymmetry parameters. The signal is than routed with variable amount of the two oscillators into a combfilter (perfect to plucked sounds) and/or a state variable filter with resonance. These two filters and the unaltered oscillator shapers output is mixed together with adjustable amounts. The resulting stereo signal is then fed into a chain of effects:

  • Cabinet:
    adds distortion on the sum in addition to the available drive parameters in the per voice synthesis sections
  • Gap Filter:
    a highpass and lowpass 4 pole filter in variable parallel to serial configuration. Together with the resonance of these two filters and the mixing parameter this functions as a very usable tool for formant filtering and equalizing. These filters are not per voice and therefor without some envelope modulation. But of cause you can always modulate most parameters of this FX by pedal, velocity, aftertouch and the ribbons.
  • Flanger:
    a very variable modulated delay based effect. You get flanger, chorus and also some phasing from this FX. But not all these at the same time.
  • Echo:
    This is a stereo delay with available stereo ping-pong repeats.
  • Reverb:
    a good sounding room effect with only a few but efficient parameters. It offers a adjustable chorus like effect modulation in the reverb tail as heard in well known reverb FXs from the early 80ies on.

The output of the FX chain, state variable filter and comb filter is then mixed in the Feedback Mixer to be used as modulation source for the oscillators phase and shaper modulations. This being the sum of all played voices versus the modulation you get when modulating one oscillator or shaper by the other.
Three ADBDSR envelopes are available for modulation of many parameters. And the Macro Controls finally routes the 8 available hardware performance expression controllers (Pedal connectors 1-4, ribbons a+b, aftertouch, pitch bender) to parameters. You select a Macro Control as modulation source at the parameters. You can select the modulation amount by the controls individually for each parameter.


btw:

  • The König & Meyer Table-style stage piano stand #18953 is perfect in size for the C15.
  • The Roland sustain pedal DP-10 is not just sending on/off, but also values in between.Sp you can control for example the length of the note release by your feet or just hold a note endless.
  • The Roland EV-5 expression pedals are recommended as add-on. These pedals got a better built quality compared to some cheaper other pedals. The right angled jacks are also nice when inserted in the back of the C15.